Sabato 13 luglio 2019 si è svolta a Naturno (BZ), presso la zona ricreativa, la festa per l’inaugurazione del SüCDJT.

La giornata è iniziata con la Santa Messa tenuta da Padre Basilius Markus Schlögl dando la benedizione ai numerosi soci e alle loro famiglie, a tutti i sostenitori, e non da ultimi, ai nostri preziosi aiutanti a quattro zampe!

Subito dopo, il Presidente ha preso parola salutando i partecipanti e gli ospiti onorari giunti da tutto l’Alto Adige e dall’estero, dando loro parola per parlare ai numerosi presenti.

E’ intervenuto il responsabile dell’Associazione Cacciatori Alto Adige (Dr. Benedikt Terzer) , il responsabile per la caccia del territorio Burgraviato (Sig. Huber Karl) , il presidente dell’associazione conduttori cani da traccia e da lavoro Altoatesino (Sig. Gassebner Paul) , il vicepresidente dell’associazione Internazionale per la Razza Deutscher Jagdterrier (Sig. Walter Schanda), il rappresentante del Club Svizzero (Sig. Bieri Andreas), il Vicepresidente del Club Tedesco (Sig. Max Miller), il gruppo di lavoro del Nord Tirolo del Club Austriaco DJT.

Verso le 10:30 una breve sosta per una “merenda” davvero speciale : una “Weißwurst” o un piatto misto con specialità locali accompagnata da un fresco e buon vino bianco o una “Hefe” .

Rinvigoriti dalla sosta, abbiamo ascoltato le parole del Presidente che ha raccontato la storia dello Jagdterrier in Alto Adige riassumendola in tre punti salienti:

  • il passato come CIDJT e la sezione Alto Adige
  • il presente come Club autonomo e autosufficiente, che si attiene alle linee guida del paese patria della razza
  • una visione (e un forte augurio) per il futuro del Club.

Con grande interesse è stato seguito l’intervento del Vicepresidente del Club Tedesco, nella persona del Sig. Max Miller, che, in maniera impressionante e molto competente, ha presentato e spiegato la razza Deutscher Jagdterrier: un breve cenno alla storia della razza, le loro caratteristiche e morfologia, l’uso venatorio, il lavoro e le prove nonché l’allevamento.

La parte “ufficiale” della festa si è conclusa poco dopo mezzogiorno. Nel frattempo Joe e Klaus avevano preparato un saporitissimo pranzo alla griglia, seguito da “ Kiachl”, un dolce della famiglia Folie che ha entusiasmato tutti i partecipanti (vogliamo la ricetta!)

Nel pomeriggio si è creata un’atmosfera rilassata e familiare, dove i partecipanti hanno potuto confrontarsi amichevolmente e, perché no, intensamente, sul tema della caccia sono state fatte nuove amicizie e anche qualche partita a carte!

In tarda serata e con la birra quasi finita anche gli ultimi partecipanti hanno fatto ritorno alle loro case…. Che altro dire?

E’ STATA UNA FESTA RIUSCITISSIMA PER L’INAUGURAZIONE DEL “SUDTIROLER CLUB FÜR DEUTSCHE JAGDTERRIER”!

Un ringraziamento da parte del Presidente è rivolto a tutte le persone che hanno partecipato alla giornata e a tutte le forze instancabili che in ogni momento sono disponibili, per l’organizzazione e il lavoro, per far si che giornate come questa siano possibili! (GRAZIE Gamper, Spath e famiglia Fliri).

Senza di loro questi eventi non sarebbero possibili!

Un grazie anche ai suonatori di Naturno che, con i loro “corni da caccia “ hanno dato un tocco suggestivo alla giornata!

L’ultimo ringraziamento ma speciale, è rivolto alle mogli/compagne/fidanzate dei nostri conduttori: se non ci foste Voi a condividere la nostra passione per la caccia e per i nostri preziosi Jagdterrier, sarebbero tante le cose che non potremmo realizzare!

GRAZIE DI AVER PARTECIPATO!

LO FACCIAMO VOLENTIERI SE E’ APPREZZATO DA VOI!

Gründungs- und Vereinsfest 2019

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des SüCDJT,

Unser Gründungs- und Vereinsfest ist über die Bühne gegangen!

In Anwesenheit eines Großteils unserer Mitglieder konnte am Samstag, den 13 Juli 2019 in Naturns beim Waldfestplatz mit Beginn um 9.00 Uhr die Gründung unseres Clubs ausgiebig gefeiert werden.

Dem Programm folgend hat Pater Basilius Markus Schlögl in einem kurzen Wortgottesdienst alle Anwesenden, den Club und unsere vierbeinigen Helfer gesegnet.

Fortgesetzt wurde die Veranstaltung mit der Begrüßung der Mitglieder und der Ehrengeäste welche aus dem Inland, sowie dem benachbarten Ausland zahlreich angereist waren.

Ein Dank seitens des Präsidenten ging an alle Anwesenden und an jene unermüdlichen Kräfte im Club die sich immer wieder aktiv einbringen, und sich von der Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten bis zur  tatkräftig Mitarbeit am Fest selbst beteiligen (Gamper J., Spath K., Fliri M., Fliri N. und Fliri F.).

Ohne sie ließe sich ein solcher Event nicht realisieren. Gedankt wurde auch den Jagdhornbläser aus Naturns welche den Event musikalisch umrahmt haben. Ein ganz besonderer Dank war an die Frauen/Freundinnen der Hundeführer gerichtet – wenn sie unsere Leidenschaft, die Jagd und das Jagdhundewesen – sprich unsere Deutschen Jagdterrier – nicht mittragen würden könnten wir wohl vieles nicht umsetzen und realisieren.

Nach den Begrüßungen konnten unsere Ehrengäste einige Worte an die versammelte Feiergemeinde richten. So konnte gespannt den Worten und Ausführungen, des Geschäftsführers des SJV Dr. Benedikt Terzer, dem BJM Herrn Huber Karl, dem Präsidenten des VSSGF Herrn Gassebner Paul, der Vertretung des Internationalen Verbands für DJT Herrn Walter Schanda, des Schweizer Clubs für DJT Herrn Bieri Andreas, dem Vizepräsidenten des Deutschen Jagdterrier Club Herrn Max Miller sowie der Delegation der AG. Nordtirol des Österreichischen Clubs für DJT  gelauscht werden.

Gegen 10.30 Uhr eine kleine Stärkung (Halbmittag) mit Weißwurst oder gemischtem Teller um nachher gestärkt den Worten des Präsidenten zu folgen, der den SüCDJT vorgestellt hat. Ein kurzer Einblick in die Geschichte der DJT in Südtirol aufgeteilt in drei Abschnitte – der Vergangenheit im ICDJT als Sektion Südtirol – der Gegenwart in Form der Gründung des eigenständigen Clubs in Südtirol und eine kurze Vision des Präsidenten für die Zukunft.

Gespannt konnte anschließend den Ausführungen des Vizepräsidenten des Deutschen Jagdterrier Clubs Herr Max Miller gefolgt werden, der auf beeindruckende und fachkompetente Weise die Rasse Deutscher Jagdterrier, dessen Eigenschaften, die Einsatzmöglichkeiten und Arbeitsweise, die Zucht und  Arbeitsprüfungen vorstellte.

Gegen Mittag war der offizielle Teil der Feierlichkeiten abgeschlossen und Joe und Klaus hatten am Grill ein saftiges Mittagessen vorbereitet. Nach einem ausgiebigen Mittagessen konnten die „Kiachl“ der Familie Folie dann alle Teilnehmer begeistern.

Da  für den Nachmittag keine Choreographie vorgesehen war, entwickelte sich in Eigendynamik eine lockere Atmosphäre, welche von Kartenspiel, intensiven Diskussionen bis hin zur Pflege von Freundschaften reichte. Viele waren auch von den Klängen der beiden jungen „Ziachorglspieler“ begeistert.

Am späten Abend, nachdem das Bier fertig war, haben auch die letzten die Veranstaltung verlassen und den Weg nach Haus angetreten.

Ein gelungenes und würdiges Gründungs- und Vereinsfest des Südtiroler Club für Deutschen Jagdterrier.

Danke dass ihr gekommen seid – wir machen es gerne für euch – wenn wir sehen ihr wisst es zu schätzen!

Euer Präsident

 

 

 

Liebe Mitglieder im SüCDJT – der größte internationale Event steht an!

 

Die IPAndS in Siebnen in der Schweiz am  24. August 2019!

 

Wenn wir uns auf internationaler Bühne zeigen wollen, ist es an der Zeit die nötigen Vorkehrungen zu treffen. Meldeschluss ist der 31. Juli 2019.

Wer seinen DJT nach dem Übungsprogramm „Der richtige Umgang mit dem Hund“ soweit vorbereitet und die 15 Übungswoche erreicht hat, sodaß sein Hund auf Kommando das Apportel freudig zuträgt kann diese Prüfung locker  bestehen. Es ist noch an der praktischen Umsetzung zu arbeiten! Gerne bin ich euch in den nächsten 1 1/2 Monaten bei den Vorbereitungen behilflich!

Einzige Auflage: Ihr zeigt mir wie euer DJT euch das Apportel zuträgt.

Infos unter:

https://www.iv-djt.com/de/news/veranstaltungen.html

http://www.jagdterrier.ch/aktivitaeten-aktuelles/jahresprogramm/

 

 

Schweißprüfung Naturns

Pfingstmontag den 10. Juni 2019

 

Nachdem wir im Jahr 2018 zwischen Gründung und anderen Aufgaben nicht in der Lage waren Schweißprüfungen auszurichten, können 2019 wieder zwei Schweißprüfungen für jeweils 8 Jagdhundegespanne organisiert werden.

Zu Pfingsten war es dann endlich soweit! Am Pfingstsonntag (nachmittags) konnten unsere Revierführer mit den Richtern die 8 anspruchsvollen Fährten in schwierigen Gebirgsgelände legen. Länge ca. 900 m und eine Stehzeit von ca. 18 Stunden. Etwas leichter Regen in der Nacht und nicht zu große Hitze am Pfingstmontag – ideale Bedingungen!

Trotzdem können solch selektive Fährten (wegen der Verleitungen) nur gut eingearbeitete Hunde arbeiten. Durchschnittlich waren die Hunde eher jung und müssen noch lernen sich über längere Zeit auf die Fährtenarbeit zu konzentrieren und warme Wildwitterung zu ignorieren.

Von den 8 Gespannen welche zur Prüfung angetreten waren, kamen nur 3 zum Stück! Ausdruck  für eine schwierige Prüfung bei der den Jagdhundegespannen nichts geschenkt wird.

Prüfungsergebnisse:

                 Niederwolfsgruber Siegfried (Ahrntal)     mit DJT Asta vom Almberger Hof      „sehr gut“       48,5 P.

                Paulmichl Stefan (Mals)                               mit DJT Kiwid vom Grenzkamm        „sehr gut“        46 P.

                Peer Helmuth (Mals)                                      mit DJT Asta                                             „gut“            35,5 P.

Somit steht der von der Familie Fliri gestiftete Wanderpreis (Sockel mit Hirschskulptur) für die nächsten Monate im Pustertal und wird im Oktober 2019 (nächste Schweißprüfung in Naturns) einen neuen Besitzer finden (Motivation für alle Hundeführer welche sich im Oktober trauen).

Ein Dank geht an alle, die zum Gelingen der Prüfung beigetragen haben. Meiner Frau und meinem Sohn, den Revierbegleitern Klaus und Kristian, den beiden überaus korrekten und fairen Richtern Albertini und Movigliatti, sowie dem Revierleiter des Jagdrevier Naturns Herrn Haller (Mitglied im SüCDJT) für die Benutzung der Revierstrukturen und dem Gruppo Cinofilo Trentino für die Mithilfe bei der bürokratischen Abwicklung der Prüfung!

Weidmannsheil und Ho-Rüd-Ho, für den SüCDJT                                                               Fliri Friedrich

 

PS. FOTOS ZUR SCHWEISSPRÜFUNG FINDEN SIE UNTER DER RUBRIK „BILDER“