Informations- und Übungstag des SüCDJT

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des SüCDJT,

nachdem die Sommerferien zu Ende gehen und im Oktober die nächste Schweißprüfung ansteht, ist es an der Zeit einen Übungstag einzurichten.

Da es leider nicht möglich ist alle unterzubringen, möchten wir bevorzugt unsere neuen Welpen Besitzer und die Teilnehmer an zukünftigen Schweißprüfungen, welche vom SüCDJT organisiert werden, einladen.

Natürlich ist die Teilnahme, wie immer, für alle unsere Mitglieder offen!

Wir treffen uns am Samstag, den 28. August 2021 in Naturns, bei der Kühlzelle des Jagdreviers (100 m oberhalb des Sportplatzes).

Modul 1:

Beginn um 10.00 UhrFür Mitglieder des Clubs welche 2020 oder 2021 einen Welpen erhalten haben (Theorie).

  • Der Deutsche Jagdterrier (Allgemeines zur Rasse)
  • Die Prüfungen
  • Erblich bedingte Krankheiten (PLL und MYO)
  • Vom Welpen zum Jagdhund
  • Der richtige Umgang mit dem Hund
  • Hundeausbildung für die Jagd

Modul 2:

Beginn um 13.30 Uhr Für Mitglieder des Clubs und für zukünftige Teilnehmer an Schweißprüfungen, welche vom SüCDJT organisiert werden (Theorie und Praxis).

  • Die Schweißprüfungen
  • Die Prüfungsordnungen
  • Die Schlepparbeit und die Schweißfährte
  • Die Haar- und Federwildschleppe (Praxis)
  • Die künstliche Schweißfährte (Praxis)

Wer beide Module besucht, sollte Verpflegung aus dem Rucksack mitbringen! Infos unter 348-0414226

 

 

Offene Schweißprüfung Enci – Naturns – Pfingstmontag, den 24. Mai 2021

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Besucher dieser Internetseite!

Als einer der ersten Clubs in Italien, ist es dem Südtiroler Club für Deutsche Jagdterrier, in Zusammenarbeit mit der Gruppo Cinofilo Trentino, wieder gelungen eine Schweißprüfung in Südtirol auszurichten.

Der bürokratische Aufwand war enorm – Genehmigung um Genehmigung – wobei der Gemeinde Naturns/Bürgermeister Zeno Christanell und dem SABES – Dr. Hintner unser aller Dank gilt, ohne ihre unverzüglichen Genehmigungen und ohne die volle Verantwortung seitens des Präsidenten in Bezug auf die Einhaltung der geltenden Corona Bestimmungen, hätte der ENCI in Mailand uns diese Prüfung nicht genehmigt!

Es wurden nur 4 Jagdhunde zugelassen und alles fand im Freien statt.

Nun gehört die Prüfung der Vergangenheit an und es ist an der Zeit ein kleines Resümee zu ziehen. Wie immer waren die Prüfungsabläufe perfekt organisiert und so konnte der erfahrene Richter Albertini Ezio mit Helfern, am Pfingstsonntag nach dem Mittag die Fährten legen. Fährtenlänge ca. 800 bis 900 m – Stehzeit ca. 20 Stunden mit ¼ lt. Rehschweiß. Das Wetter war uns hold und es hat die Nacht wenig bis nichts geregnet.

Somit um 7.00 Uhr Treffpunkt bei der Kühlzelle des Jagdreviers Naturns, Abgabe der Unterlagen, Kontrolle der Chipnummern und die Verlosung der Fährten. Um 8.00 Uhr war der erste Hundeführer bereits am Arbeiten.

Bis gegen Mittag waren alle 4 Gespanne, im Trockenen, durch und alle Hunde haben die Prüfung mit einem guten Ergebnis bestanden. Im Wesentlichen sind alle Hunde im gleichen Niveau (ein paar Punkte hin oder her).

Alle gut im Gehorsam, gleich bei der Fährtenarbeit, einige Totverweisen, andere Totverbellen, Anschneideprüfung bestanden, Verteidigungsschärfe in geregelten Bahnen und alle Schussfest, ob nun frei oder angeleint.
Also auf zur Preisverteilung mit Bericht des Richters zu den gesehenen Arbeiten und einem „Reh Tot“ vom Walter.

Revier Hundeführer Rasse Name Bewertung Punkte
Brenner Brunner Kurt DJT MAX-PEPPI GUT 43,5
Neumarkt Lentsch Walter DD ROBIN VOM TEUFELSTEICH GUT 41,3
Schlanders Prieth Rudi PRT CAMILLO VON DER OSTALP GUT 38
Lana Wechselberger Paul DJT ANTSCHI GUT 33

 

Eine sehr gelungene, harmonische Prüfung ohne Neid und Missgunst welche auch unter Einhaltung der Corona- Bestimmungen gebührend gefeiert wurde.

                  

Der Prüfungsieger Brunner Kurt mit Wanderpokal, der bis zum Oktober im Wipptal stehen wird. Richter Albertini (ernst).

Der SüCDJT wünscht allen Hundeführern ein Weidmannsheil und Ho-Rüd-Ho und viel Freude und Erfolg mit euren,

nun geprüften Jagdhunden!

Für den SüCDJT
Fliri Friedrich